Mitglied im/bei




Die compagnie nik erhält am 14. Oktober 2019 den diesjährigen Preis des Inthega-Vortandes für richtungsweisendes Kinder- und Jugendtheater. Wir freuen uns sehr!

Wir produzieren Kinder- und Jugendtheater aus Leidenschaft und mit klarem Anliegen. Es geht uns darum, brisante politische Themen und gesellschaftliche Diskussionen auf die Bühne zu bringen und damit das Theater wieder zu einem Raum öffentlicher Diskussion zu machen.

Es geht uns darum, Theater auch an Orte zu bringen, die weit ab vom nächsten Stadttheater liegen und somit allen Jugendlichen den Zugang zu dieser Kunstform zu ermöglichen.

Es geht uns darum, gerade dem „Zuschauernachwuchs“ eine Gelegenheit zu geben, Theater als einen lustvollen, komödiantischen Umgang mit den Themen und Problemen ihres Alltages zu begreifen; sie zur Stellungnahme aufzufordern, sie als politisch und gesellschaftlich handelnde Subjekte zu erkennen. Kinder- und Jugendtheater, das über Märchen und Gute – Nacht – Geschichten hinausgeht, das Jugendlichen nicht ihre Fehler vor Augen führt, sondern sie zur gesellschaftlichen Partizipation aufruft und sie mit ihren Problemen, Ängsten und Träumen ernst nimmt.


Uns sind die Geschichten und Inhalte, die wir auf der Bühne präsentieren wichtig! Daher haben wir auch schon vor unserem Kinderstück zur Klimakrise (Einar, der auszog, die Welt zu retten) begonnen, darüber nachzudenken, wie wir unsere Tourneefahrten klimaschonender gestalten können. Bis wir eine gute technische Lösung finden, beginnen wir ab der Spielzeit 19/20 neben einer Tourneeplanung, die versucht, die Fahrstrecken möglichst zu minimieren, mit Kompensationzahlungen vom 2,5 fachen der üblichen 23 € je Tonne CO2 - Ausstoß. Das Geld überweisen wir als Spende an "Plant for the Planet", eine Organisation von Kindern und Jugendlichen, die weltweit Bäume gegen die Klimakrise pflanzen.


Mit freundlicher Unterstützung von
Bezirk Oberbayern, Kulturreferat der Landeshauptstadt München